Katzenbande.com

Für Katzen-, Hunde- und Gartennarren

Bauanleitung - Seite 2

Dann war die Tür dran. :) Diese haben wir aus kesseldruckimprägnierten Vierkanthölzern der Größe 7x7 cm gebaut. Und mittig ebenfalls mit einem Querbalken versehen. Dieser gewährt eine größere Stabilität der Tür, ermöglicht die Anbringung einer Schließung außen und innen
(draußen haben wir einen Schieberiegel, drinnen ein Vorhängeschloss) und drinnen konnten wir noch ein Sitzbrett anbringen, damit Katz auch schön nach außen mitschwingen kann. ;) Achtung: als Scharniere für die Tür ganz
stabile und dicke Scharniere wählen. Die im Foto abgebildeten
Scharniere haben wir inzwischen durch dickere Scharniere ausgetauscht, weil die Tür ansonsten durchhing.

Als die Holzkonstruktion fertig war, ging es ans Verschließen. Als obere Abdeckung haben wir ein schwarzes Katzennetz gewählt, welches wir mit Krampen von oben auf die Hölzer aufgenagelt haben. Seitlich haben wir Estrichgitter angebracht, welches wir ebenfalls mit Krampen am Holz
befestigt haben. Sowohl Katzennetz, als auch Gitter haben wir mit gewickeltem dünnen Draht miteinander verbunden. Im nachhinein würde ich auch die obere Abdeckung aus Estrichgitter fertigen. Das Estrichgitter ist stabil, bislang völlig rostfrei und fällt optisch kaum auf. Sollte irgendwas mal kaputt gehen, kann man das Gitter billig und schnell erneuern. Die Gitterfelder des Estrichgitters sind 4,5x4,5 cm groß.

Nachdem das Außengerüst stand, war die Innenarchitektur dran. :) Zunächst haben wir alle Pflanzen ausgebuddelt und den Boden begradigt und soweit möglich befestigt. Man kann auf diesem Foto auch gut alle mittigen Querbalken sehen.

Und weil wir auch noch eine nette Sitzgelegenheit im Gehege haben wollten, haben wir einige Betonplatten hierzu verlegt. Auch um trockenen Fußes die Tür erreichen zu können. Die Miezen durften derweil schon den ersten Freilauf genießen.

Und weil Miez nicht gern nur ständig in Bodenhaltung gesehen wird, haben wir dann auf die Querbalken von innen Bretter angebracht. Es handelt sich hier um einfache Innenkieferbretter mit einer Tiefe von 25cm in unterschiedlichen Längen. Die Bretter haben wir farbig
imprägniert. Kesseldruckimprägnierte Bretter waren uns zu teuer. Die Bretter sind schnell zu erneuern und werden daher nach Bedarf erneuert werden. Die Bretter wurden von oben auf die Querbalken aufgelegt und von oben mehrfach verschraubt. Zusätzlich wurden diese von unten mit
Winkeln und teilweise noch mit zusätzlichen Kantholzstücken (die erwähnten Holzreste) gesichert. Am linken Rand des Fotos sieht man, dass wir den Miezen eine (gern genutzte)
Leiter in Form eines langen Brettes mit aufgenagelten Hölzchen gebaut haben.

Hier sieht man die Bretter der anderen Seite im Türbereich. An dem Querbalken der Tür haben wir nachträglich auch noch ein Brett angebracht. Die Winkel und Pfosten kann man hier gut erkennen.

Unsere anfängliche Lösung, immer die Tür offen stehen zu lassen, hat sich im Hinblick auf sommerliche Hitze und Insekten und winterliche Kälte als sehr unpraktikabel erwiesen. Also haben wir durch eine Fensterfirma ein neues Seitenteil einsetzen lassen, in welches im unteren Bereich eine Katzenklappe eingesetzt wurde.

Das Gehege im fertigen Zustand. :) Auf die Freiflächen haben wir Rasen eingesät. Und zur Beschattung wurden einige Kletterpflanzen gesetzt und Büsche gepflanzt. Rechts am Gehege eine Kiwi, mittig am Gehege ein Wein, links auf der nicht auf dem Foto sichtbaren Seite ebenfalls ein Wein und links vor dem Gehege eine Forsythie, die in einer dunklen
Ecke ein Schattendasein fristete und die sich vor dem Gehege jetzt pudelwohl fühlt. Dazu noch ein wenig Deko, wie den Balkonkasten und einige Hängeampeln. Und die Katzenbretter wurden auch mit etwas Deko bestückt.

Hier das Gehege noch mal in Innenansicht. Rechts die Leiter. Die Tür und Katzenklappe. Und ein paar ungiftige Pflanzen stehen auch im Gehege. Für das nächste Jahr ist ein kleiner Kratzbaum geplant. Vierkantbalken und Sisal dafür haben wir schon. Allerdings haben wir noch keine Zeit gefunden, dieses anzubringen.

Wer jetzt fragt.... was kostet denn das alles.... viel. ;) Wir haben irgendwann nicht mehr mitgerechnet. Aber über den Daumen gepeilt an reinem Material (alle Arbeiten haben wir selbst gemacht) über 1000 EUR. Darin nicht enthalten sind die neu eingebaute Tür nach draußen (ca. 800 EUR) und das Seitenteil mit Katzenklappe (ca.700 EUR). Dafür haben sowohl wir, als auch die Miezen viel Freude an dem Gehege. Und als Zusatznutzen haben wir natürlich einen zusätzlichen Ausgang nach draußen. Wir haben uns jedenfalls im
nachhinein schon gefragt, warum wir das nicht schon längst viel früher gemacht haben.

Der Bau des Freigeheges

Lest hier genau nach, wie wir das Freigehege für die Katzen gebaut haben. Bei Fragen meldet Euch einfach per Mail bei mir.

Seite 1 - Beginn/Gerüst