Katzenbande.com

Für Katzen-, Hunde- und Gartennarren

Bauanleitung Freigehege

Die verwendeten Materialien sind farbig markiert.

 

Nachdem wir bestimmt hatten, wo das Gehege liegen soll (es sollte eine Verbindung von drinnen nach draußen geben und das Gehege sollte direkt an das Haus angrenzen) ging es los. Zunächst wurden die Löcher für die Fundamente gegraben (80cm tief). Dann die Balkenschuhe (für Vierkantbalken Größe 9x9 cm) in die gegrabenen Löcher gesteckt und
rundum mit
schnellhärtendem Beton aufgefüllt. Die Höhe der
Balkenschuhe haben wir mit einer
Schlauchwaage ausgerichtet und bei der Richtung der Balkenschuhe darauf geachtet, dass diese jeweils günstig zur Verbindung der Balken miteinander stehen.

Hier steht schon der erste Balken als direkte Verbindung am Haus. :) Verwendet haben wir kesseldruckimprägnierte Vierkantbalken der Größe 9x9 cm. Da das Gelände vom Haus weg abfallend ist, sind die Balkenunterschiedlich hoch zwischen 2,40m - 2,70m. Wie man im Vordergrund links sieht, haben wir die Balken zunächst mit einer farbigen Holzschutzlösung gestrichen.

Zunächst haben wir die Höhe der einzelnen Balken über Vermessen mit einer Schlauchwaage am unteren Ende des Balkenschuhs und als Orientierungspunkt die Höhe des ersten Balkens ausgerechnet. Dann wurden die Balken zurechtgesägt und bereits vor Montage im oberen Bereich mit einem Winkel für die Querbalken versehen. Es sollte sich um dicke und stabile Winkel handeln, da diese einiges an Lasten tragen
müssen. Es handelt sich um eine freitragende Konstruktion, die nicht an der Hauswand befestigt ist, weil wir diese nicht beschädigen wollten. Um eine ausreichende Stabilität zu gewährleisten, haben wir als Maximalabstand von Balken zu Balken 1,7m gewählt.

Wie man hier sieht, haben wir 9 vertikale Balken benötigt. Die
Gehegegröße beträgt damit ca. 12qm. Nachdem die vertikalen Balken standen, haben wir diese im oberen Bereich durch Vierkantbalken identischer Größe über Auflegen auf die Winkel und Verschraubung miteinander verbunden. Holzreste gut aufheben, diese kann man für die Inneneinrichtung des Geheges verwenden.

Danach haben wir dann die Gräben für die Randsteine gebuddelt und die Randsteine zwischen den einzelnen Balken eingesetzt (kann man gut im rechten noch offenen Gehegebereich sehen). Auf die Randsteine wurden die unteren Querbalken aufgelegt und je nach Ausrichtung der
Balkenschuhe entweder über Innenwinkel oder
gerade Platten mit den vertikalen Balken verbunden. Die Randsteine verhindern ein Durchbuddeln, aber insbesondere auch, dass die unteren Balken vermodern. Um eine größere Stabilität zu erreichen und gleichzeitig im Innenbereich die Anbringung von Brettern zu ermöglichen, wurden sämtliche vertikale Balken nochmals mit "mittigen" Querbalken über Winkel miteinander verbunden. Bei diesen Querbalken haben wir darauf geachtet, diese so anzuordnen, dass die innen liegenden Bretter nach Anbringung Stufen bilden. Dann kann Miez besser von Brett zu Brett hüpfen. :)

Seite 2 - Verkleidung/Ausbau


Der Bau des Freigeheges

Lest hier genau nach, wie wir das Freigehege für die Katzen gebaut haben. Bei Fragen meldet Euch einfach per Mail bei mir.

Seite 2 - Verkleidung/Ausbau